Herzlich Willkommen auf der Homepage unserer Schule!

 

Hier finden Sie Informationen über unsere Schule, Einblicke in unser Schulleben und vieles mehr.

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Stöbern.

 

 

Nordrhein-Westfalen hebt Maskenpflicht im Freien weitgehend auf

Sinkende Inzidenzen lassen weitere Öffnungsschritte zu / Maskenplicht auf Schulgelände im Freien aufgehoben

Das Land Nordrhein-Westfalen passt die Corona-Schutzregeln an und hebt die Pflicht zum Tragen einer Maske im Freien in weiten Teilen auf. Das gilt auch für Schulhöfe beziehungsweise das Außenschulgelände. Die neuen Regelungen treten zum Montag, 21. Juni 2021, in Kraft. 


„Wir wachsen in die Welt hinein“ – Kinder unserer Schule gestalten die Flure der Schule bunt

 

Im Rahmen des Landesprojektes „Kultur und Schule“ NRW haben Kinder aller Jahrgangsstufen in einem Blockprojekt die Schulflure mit großformatigen bunten Wandbildern gestaltet und der Schule damit einen neuen, frischen und lebendigen Anstrich gegeben.

Die Kinder der Klassen 1 und 2 ließen eine blühende Blumenwiese entstehen. Die Drittklässler lassen den Betrachter in die Unterwasserwelt eintauchen. Die Viertklässler wiederum malten lebensgroße Menschen in bunten Farben, inspiriert von Keith Haring, an die Flurwände.

Während der Arbeit mit Acrylfarben, Farbrollen und Pinsel wuchsen die Kinder nicht nur in die Welt, sondern auch über sich selbst hinaus. Sie waren mit viel Freude und Eifer bei der Umsetzung ihrer eigenen Entwürfe dabei. Viele liebevolle und farbenfrohe Details gibt es nun in den Fluren zu entdecken und zu bewundern.

Ein großes Dankeschön und Lob gilt allen jungen Künstlern, die für das Projekt sogar nachmittags länger in der Schule blieben. Begleitet wurde das Projekt von der Malerin Gabi Plum. Sie überreichte den Schülerinnen und Schülern zum Abschluss des Projektes eigens entworfene Teilnehmer-Urkunden und der Schule eine große Fotocollage.

Weil eine Präsentation vor einem großen Publikum aktuell nicht möglich ist, haben Viertklässler gemeinsam mit der Lehrerin Katharina Laumen einen virtuellen Rundgang vorbereitet. So können Besucher trotzdem durch die Flure der Schule schlendern, sich die Malereien anschauen und den Erklärungen der Viertklässler lauschen: https://kgs.zwanzig-zehn.de

Alle Beteiligten waren begeistert von diesem Projekt und schmieden bereits Pläne für eine Fortsetzung hoffentlich im nächsten Jahr. 

 


[19.05.2021] SchulMail des MSB NRW: Schulbetrieb ab dem 31. Mai 2021 

 

Das Schulministerium des Landes NRW informiert in der heutigen Schulmail zum Schulbetrieb ab dem 31. Mai 2021. Bitte folgen Sie dem Link.

 

Ein Elternbrief mit den Informationen zur Umsetzung an unserer Schule folgt.

 

Viele Grüße

Ruth Bürsgens, Schulleiterin 


05.05.2021

 

Allgemeine Informationen zum „Lolli-Test“

 

Liebe Eltern,

 

direkt nach den Osterferien wurden die Selbsttests der Firma Siemens Healthcare GmbH allen Schulen durch das Land NRW zur Verfügung gestellt, um frühzeitig mögliche Infektionen mit SARS-CoV-2 erkennen zu können und deren Verbreitung zu begrenzen. Dem Ministerium für Schule und Bildung ist bewusst, dass sich diese Tests aufgrund ihrer Handhabung in den Grundschulen und Förderschulen nicht optimal durchführen lassen.

 

Daher hat das Ministerium parallel zur Beschaffung der aktuell an den Schulen zur Verfügung stehenden Selbsttests, eine altersangemessene, kind- und schulformgerechte Lösung zur Testung auf das Corona-Virus geprüft. Von der Universitätsklinik zu Köln wurde in den vergangenen Monaten ein Testverfahren für den Einsatz für Kinder in größeren Gruppen entwickelt. Dieses Testverfahren steht nun für den Einsatz in den Grund- und Förderschulen bereit.

 

Das Bundesgesetz zur „Notbremse“ in der Corona-Pandemie vom 22. April 2021 hat als Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie in Schulen u. a. vorgesehen, dass Schülerinnen und Schüler zweimal pro Woche getestet werden. In NRW finden bereits seit Inkrafttreten der 12. April 2021 zwei Tests pro Woche in den Schulen statt.

 

Die Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen und Förderschulen werden daher mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet. Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

 

Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Der im Alltag höchst wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

 

Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Die Schule informiert umgehend die Eltern der betroffenen Kinder über die vereinbarten Meldeketten. Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die Information erst am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn erfolgt. Über das weitere Vorgehen und die nächsten Schritte in diesem Fall werden Sie in einem gesonderten Schreiben von der Schulleitung informiert. Für den Fall einer

notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind rein vorsorglich ein separates Testkit für diese Testung zuhause. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich nicht ein einzelnes Kind in der Gruppe offenbaren muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist.

 

An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

 

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

 

https://www.schulministerium.nrw/erklaervideo-zum-lolli-test-mit-andre-gatzke-0

 

https://www.schulministerium.nrw/animiertes-erklaervideo-zum-lolli-test-0

 

Dieser einfache und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Damit verbunden eröffnet sich auch der Weg für die Schülerinnen und Schüler sowie für Sie als Eltern für ein Mehr an Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit mit Blick auf den Schulbesuch.

 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ruth Bürsgens, Schulleiterin

 

Download
Infobrief_für_Eltern_Arabisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.5 KB
Download
Infobrief_für_Eltern_Englisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.8 KB
Download
Infobrief_für_Eltern_Farsi.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.2 KB
Download
Infobrief_für_Eltern_Türkisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 104.8 KB
Download
Infobrief_für_Eltern_Russisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 110.4 KB


KGS Geilenkirchen

Brucknerstraße 15

52511 Geilenkirchen

 

Sekretariat: 02451  95 30 10

Betreuung: 02451  95 30 131

Krankmeldungen: 02451  95 30 114

E-Mail

 

 

 


Informationsblatt des Gesundheitsamtes